VERSANDKOSTENFREI ab 60€ DE und AT ab 100€ CH und EU

Mehr zeigen…

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors
Nach Kategorie Filtern
Camper
Kitefoilen
Kitespots
Reiseziele
Unkategorisiert
Wissenswertes

Mehr zeigen…

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors
Nach Kategorie Filtern
Camper
Kitefoilen
Kitespots
Reiseziele
Unkategorisiert
Wissenswertes
Kitespot Chia Sardinien von Einfach Kiten

Kiten bei Chia

Kitesurfen am (fast) südlichsten Ende von Sardinien

Dieser bekannte und sehr beliebte Kitespot liegt umgeben von einer schönen, schroffen Landschaft und dem türkisblauen Meer gleich neben dem Capo Spartivento, welches der zweitsüdlichste Punkt von Sardinien ist. Nur das Capo Teulada endet um ca. 1,3 Kilometer weiter südlich, liegt aber im Militär­gebiet und man kann es nicht besuchen. 

«···»

Östlich vom Kap liegen grob drei längere Sandbuchten, bevor die Küste erst mal wieder felsig wird. Grundsätzlich kannst du an allen drei Stränden in der Nebensaison kiten, aber die besten Wellen gibt es am Spiaggia Su Giudeu. Der schöne lange Sandstrand ist links und rechts von Felsen eingeschlossen und ladet gleichermaßen zum Kitesurfen, Surfen und Baden ein.

Der Spot liegt ca. 3,5 Kilometer südwestlich von Chia und gehört zu den schönsten Stränden Sardiniens. Zusätzlich ist es einer der besten Wellen­spots der Insel und auch sehr beliebt für das Wellenreiten. 

Auf einen Blick
Standort Domus de Maria, Cagliari
Kiterevier kleine bis große Wellen
Stehrevier ja, nicht geeignet: Wellen
Könnerstufe fortgeschritten
Kitestation Ja
Windrichtung Scirocco (SO), Levante (O), Grecale (NO), Ostro (S)
beste Zeit März-Mai, Okt-Nov
Spezial sehr guter Wellenspot
Übernachten Camperstellplatz, Parkplatz
Freistehen Nebensaison unauffällig

Das Kiterevier

Der Kitespot befindet sich am Spiaggia Su Giudeu. In der Mitte der Bucht erhebt sich die Isola Su Giudeu und unterteilt diese optisch in zwei Hälften. Der Spot ist im Sommer sehr beliebt bei Badegästen, weshalb der Wassersport dann ver­boten ist, weil es keinen Korridor gibt. Die Kiteschule vor Ort unterrichtet dann mit dem Boot. Du kannst nach einem Shuttle fragen, außer es sind zu hohe Wellen. Die Badesaison ist von Mai bis Oktober, aber wenn im Mai und Oktober wenig Badegäste am Strand sind, wird der Spot bei guten Bedingungen von den Wassersportlern eingenommen. Weshalb du unter Vorbehalt auch im Mai und Oktober aufs Wasser kommst. Halte Rücksprache mit der Kiteschule oder den Locals vor Ort, wenn du dir unsicher bist.

In der Nebensaison ist das Kitesurfen, Wingfoilen, Windsurfen und Wellenreiten in der gesamten Bucht möglich. Am besten geht es östlich vorm Teich oder am westlichen Ende des Strandes. Bei gutem Wind triffst du viele andere Wassersportler, ideal, um sich auszutauschen. Auch die Strände Campana Dune und Monte Cogoni bieten sich in der Nebensaison zum Kitesurfen an. 

Der Strand ist an beiden Plätzen breiter und bietet genug Platz zum Aufbauen und Starten. Er ist links und rechts von Felsen eingeschlossen. Zusätzlich liegt  die Isola Su Giudeu fast in der Mitte des Spots und unterteilt das Meer in zwei Teile. Halte vor allen Felsen genug Abstand, gerade wenn sie in Lee liegen. Bei guten Windbedingungen kann der Spot voll werden, gerade im östlichen Teil, wo die Wellen sehr gut sind. 

Der Wind

Die idealen Windrichtungen sind Scirocco (SO), Levante (O) und Grecale (NO). 

Dann trifft der Wind on-, side- oder sideonshore auf den Strand. Bei den Windrichtungen Grecale (NO), Scirocco (SO) und Levante (O) können bis zu 3 Meter hohe Wellen entstehen. Bei Tramontana (N), Mistral (NW), Libeccio (SW) oder Ponente (W) herrscht ablandiger Wind und das nächste Ziel ist Afrika. Somit solltest du bei diesen Windrichtungen nicht aufs Wasser gehen. 

Von Mai bis September baut sich eine schöne Thermik auf, die den vorherrschenden Wind unterstützt oder gut zum Foilen ist. 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von embed.windy.com zu laden.

Inhalt laden

Geeignet für

Durch die teilweise hohen Wellen ist der Spot nicht für Anfänger geeignet. Nur wenn du einen Kurs bei der Kiteschule vor Ort buchst. Gerade im Sommer schulen sie vom Boot aus, aber nur, wenn die Wellen nicht zu hoch sind, da es das Boot sonst nicht sicher raus schafft. Bei kleinen Wellen kannst du erste 

Erfahrungen mit dem Surfboard sammeln und Foiler sollten gut fahren können.

Kitestation

Von Mai bis September hat der Wind Wave Club ein Zelt am Strand und ist bei einer der Strandbars integriert. Von Juni bis September unterrichten sie vom Boot aus, weil es keinen Korridor gibt. Zusätzlich schulen sie Windsurfen, Wingfoilen, SUPen und Surfen. Sie unterrichten das ganze Jahr und können dir auch sonst weiter helfen. Sollten sie nicht am Strand sein, kannst du sie telefonisch erreichen.

Verhalten am Spot

Meide diesen Strand für den Wassersport vor allem im Juli und August. Im Juni und September kannst du die Kiteschule wegen einem Bootsshuttle fragen. Starte im Sommer nicht vom Strand aus und halte 200 Meter Abstand zur Küste. Geh nicht auf dem Stangioni de Su Sali kiten, er gehört den Flamingos. Für Flachwasser gibt es andere Spots wie Porto Botte oder Punta Trettu

Ansonsten gelten die allgemeinen Vorfahrts- und Verhaltensregeln, ein freundliches Miteinander und gegenseitige Rücksichtnahme. Hinterlasse den Strand sauber, achte auf Pflanzen, Tiere und respektiere die Natur.

Beste Zeit

Die beste Zeit ist in der Nebensaison, bis Mai und ab Oktober. Besonders im Juli und August ist der Strand überfüllt. Weil es keinen Korridor gibt, ist das Starten vor allem von Juni bis September vom Strand verboten. In der Nebensaison wirst du je nach Windbedingungen auf viele andere Wassersportler treffen und am Wasser kann es sehr voll werden. 

Parken und Übernachten

Zum Parken gibt es viele Möglichkeiten. So gibt es die Parkplätze P2, P5 und P6. Diese sind ab Mitte Mai bis Ende Oktober kostenpflichtig. Alle haben auch spezielle Campertarife und du kannst über Nacht parken. P2 und P6 sind von November bis April, je nach Andrang, versperrt. Der P5 ist das ganze Jahr befahrbar. Auf dem Weg zum P6 kannst du entlang der Straße parken, wenn dieser geschlossen ist. Auf der Sandstraße hin zum P1 kannst du ebenso parken. Beim P1 direkt ist es nicht erlaubt zu parken. Es kann passieren, dass dieser Platz überschwemmt ist und es gibt nur Platz für 6 bis 8 Fahrzeuge. Zusätzlich kann es sehr eng werden und große Camper haben es dann schwer. Wenn du die Sandstraße zum P1 fährst und dich links hältst kommst du zu einem weiteren
Parkplatz. Von dort erreichst du den Spiaggia di Campana Dune. Dort sind weniger Wassersportler und du kannst um das kleine Felsenkap zum Kitespot fahren. Der Parkplatz P3 ist ein Camperstellplatz mit entsprechender Ausstattung und der P4 ist nur für PKWs. Beide sind das ganze Jahr geöffnet und kostenpflichtig. Deinen Camper hast du an keinem Parkplatz in Sichtweite.

Im Sommer ist es schwierig, aber in der Nebensaison solltest du auf dem Weg zum P1 und P6 oder auf dem P1 und P5 über Nacht stehen können. Wichtig ist KEIN Campingverhalten und möglichst platzsparend parken. Es gibt einen Stellplatz, den P3, der fast wie ein Campingplatz ist. Auch auf dem P6 kannst du über Nacht parken. Einen Campingplatz findest du weiter nordöstlich beim Torre di Chia. In der Umgebung gibt es unterschiedliche Unterkünfte. Die Kiteschule kann bei der Suche helfen.

Umgebung

Chia ist ein kleiner Ort, der sich ein Stück im Inneren der Insel an einen Berg schmiegt. Er besteht vorwiegend aus Hotels und ist auf den Tourismus ausgelegt. Es ist ein beliebter Ort für Badegäste. Vor allem in der Nebensaison triffst du auf Wassersportler. Kinder und Nichtkiter werden die weißen Strände lieben. Ein richtiges Nightlife gibt es nicht, höchstens bei den Hotels oder an der ein oder anderen Strandbar. Während der Saison ist Pula eine gute Adresse. Die Duschen kosten 50 Cent und als Frau lohnt es sich noch ein zweites 50 Cent Stück dabei zu haben, je nachdem ob du mit Haare oder ohne Duschen möchtest.

Von Mai bis teilweise November sind die Strandbars geöffnet und es gibt Dixi­klos. Du erhältst den Schlüssel bei den Bars. Beim P3 unnd P5 gibt es ein WC gegen Gebühr. Deshalb solltest du eine eigene Toilette haben. Mülleimer sind beim P3 und P6. Ansonsten ist es schwierig, gerade in der Nebensaison.

No Wind Action

Wenn kein Wind ist, kannst du dein SUP auspacken und die Küste entlang paddeln oder schnorcheln und diesen schönen Strand genießen. Wenn du gerne zu Fuß unterwegs bist, kannst du die wunderschöne Gegend erkunden, zum Beispiel bei einem Strandspaziergang bis zum Torre di Chia. Wenn du gerne Flamingos beobachtest, dann wirstdu im Stangioni de Su Sali fündig.

Wenn du auf dem P3 oder P5 stehst gehst du immer dran vorbei. Oder du gehst zu Fuß oder mit dem Fahrrad weiter in die andere Richtung, entlang an der felsigen Küste, am Spiaggia di Cala Cipolla vorbei bis zu einem Leuchtturm aus dem Jahr 1850. Dort lädt das gesamte Capo Spartivento zum Wandern ein.
Von Chia kannst du Richtung Westen die wunderschöne Küstenstraße entlang fahren und die tolle Aussicht genießen. Es gibt viele Buchten und Strände zum Entdecken und Verweilen. Bleib einfach stehen wo es dir gefällt. Noch mehr Infos findest du in unserem Kitereiseführer: Kitesurfen auf Sardinien.

Mein Tipp

Besuche diesen Spot am besten in der Nebensaison und bei östlichen Winden,
so sind die Badegäste noch überschaubar. Bei Leichtwind ist es ein Traumspot, wenn du die Gegend vom Wasser aus mit dem Foilboard erkundest.

Stell dich als Gruppe am besten auf den Campingparkplatz. Schau dir die schöne Küste an und genieße die Flamingos im Teich. Alternativ hast du in der Gegend mehrere gute Kitespots zur Auswahl.

Als Anfänger kannst du bei der Kiteschule kiten oder andere Wassersportarten lernen. Sie sind ganzjährig zu erreichen. Meide den Spot von Mitte Juni bis Mitte September oder halte Rücksprache mit der Kiteschule.

Die Beschreibung ist ein Auszug aus unseren Kitespotbeschreibungen im Kitereiseführer: Kitesurfen auf Sardinien. Für noch ausführlichere Infos zum Spot, noch viele weitere Kitespots und nützliche Tipps zur Insel und Anreise holst du dir am besten unser Taschenbuch oder EBook.

Chia
Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Unsere Empfehlung

Kitesurfen auf Sardinien

Unser erster Kitereiseführer ganze Neu, Sardinien in der 2. Ausgabe

Unser neuer Kitereiseführer: Kitesurfen auf Sardinien ist in unserem Kiteshop erhältlich.

  • 60 Kitespots und Infos auf 400 Seiten
  • Mit farbigen Kitespotfotos
  • widerstandsfähige Fadenbindung
  • hochwertiges Papier
  • Bestellung direkt bei uns

inkl. MwSt, zzgl. Versandkosten

Unsere Empfehlung

Der KITEreiseguide fürs griechische Festland

Ab sofort ist unser zweiter KITEreiseführer: Kitesurfen in Griechenland in unserem Shop erhältlich.

  • 40 Kitespots und Infos auf 480 Seiten
  • Mit farbigen Kitespotfotos
  • widerstandsfähige Fadenbindung
  • hochwertiges Papier
  • Bestellung direkt bei uns

inkl. MwSt, zzgl. Versandkosten

Unsere Empfehlung

Unser Kitefoilkurs

Ab sofort findest du unsere deutschsprachige KITEfoilvideoschulung in unserem Mitgliedsbereich.

  • 6 deutschsprachige Videos
  • Einzelvideos oder komplettes Kurspaket
  • 1 Jahr lang unbegrenzten Zugang
  • für Anfänger und Aufsteiger

inkl. MwSt, zzgl. Versandkosten

Unsere Empfehlung

Der KITEreiseguide für Kroatien

Ab sofort ist unser dritter Kitereiseführer für Kroatien in unserem Online-Shop erhältlich.

  • 30 Kitespots
  • Mit farbigen Kitespotfotos
  • widerstandsfähige Fadenbindung
  • hochwertiges Papier
  • Bestellung direkt bei uns

inkl. MwSt, zzgl. Versandkosten

Unsere Empfehlung

Der KITEreiseguide für Portugal

Ab sofort ist unser vierter Kitereiseführer für Portugal in unserem Online-Shop erhältlich.

  • Erschienen: Februar 2023
  • mit 50 Kitespots
  • Mit farbigen Kitespotfotos
  • widerstandsfähige Fadenbindung
  • hochwertiges Papier
  • Bestellung direkt bei uns

inkl. MwSt, zzgl. Versandkosten

Unsere Empfehlung

Der KITEreiseführer für Sizilien

Ab sofort findest du unseren fünften Kitereiseführer für Sizilien in unserem Online-Shop zum vorbestellen.

  • Voraussichtlich wieder 30 Kitespots
  • Mit farbigen Kitespotfotos
  • widerstandsfähige Fadenbindung
  • hochwertiges Papier
  • Bestellung direkt bei uns

inkl. MwSt, zzgl. Versandkosten

Auch interessant?
Kitespot Puzziteddu Sizilien von Einfach Kiten

Kiten in Puzziteddu

Der bekannte Wellenspot zum Kitesurfen liegt relativ einsam im Südwesten der Insel Sizilien und ist 10 Kilometer östlich von der Stadt Mazara del Vallo. Eine Bucht westlich liegt der Ferienort

Weiterlesen »
Kitespot Lo Stagnone Sizilien von Einfach Kiten

Kiten in Lo Stagnone

Am westlichen Ende von Sizilien, zwischen Trapani und Marsala, bildet sich durch die vorgelagerte Isola Grande die große und weltweit, zum Kitesurfen, bekannte Flachwasserlagune Lo Stagnone. Der Name bedeutet, einfach

Weiterlesen »
Wer schreibt hier?

Mein Name ist Sabrina und ich bin leidenschaftliche Kiterin. Ich berichte über coole Kitespots, lustige Erfahrungen und gebe Tipps rund ums Thema Kitesurfen, Kitefoilen und das Leben im Camper.

kiteprinzess | hydrofoilgirl | kreativjunky | Teilzeitnomade

Jetzt bist du gefragt

Warst Du schon in Chia Kiten? Was sagst du zum Kitesurfen auf Sardinien? Hast du Anregungen, Ergänzungen, Erlebnisse oder Tipps zum Thema? Ich freue mich auf deinen Kommentar.

Du fandest den Beitrag hilfreich oder unterhaltsam? Dann kannst du ihn gerne weiterempfehlen. Ich bin dir für diese Unterstützung dankbar!

Einfach weitersagen

Mehr zum Thema

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Newsletter abonnieren
und 5 Euro Gutschein sichern!​

Deine Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuche es erneut.
Danke für deine Anmeldung. Bitte einmal in deinem Postfach noch die Anmeldung bestätigen.

*Nicht kombinierbar mit anderen Angeboten und Gutscheinen. Einmalig einlösbar bis 14 Tage nach Bestätigung der Anmeldung ab einem Einkaufswert von 50 €.