VERSANDKOSTENFREI ab 60€ DE und AT ab 100€ CH und EU

Mehr zeigen…

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors
Nach Kategorie Filtern
Camper
Kitefoilen
Kitespots
Reiseziele
Unkategorisiert
Wissenswertes

Mehr zeigen…

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors
Nach Kategorie Filtern
Camper
Kitefoilen
Kitespots
Reiseziele
Unkategorisiert
Wissenswertes
Kitespot Lo Stagnone Sizilien von Einfach Kiten

Kiten in Lo Stagnone

Die große bekannte Flachwasserlagune im Westen von Sizilien

Am westlichen Ende von Sizilien, zwischen Trapani und Marsala, bildet sich durch die vorgelagerte Isola Grande die große und weltweit, zum Kitesurfen, bekannte Flachwasserlagune Lo Stagnone. Der Name bedeutet, einfach ausgedrückt, der Teich.

Die Lagune ist ca. 7 Kilometer lang und 3 Kilometer breit, wird nur Richtung Süden tiefer und bietet ideale Bedingungen zum Kitesurfen. Du kannst die Lagune grob in zwei Bereiche einteilen. Den nördlichen, relativ seichten Teil mit vielen Kiteschulen am Strand und den südlichen, öfters tieferen Teil mit weniger Kiteschulen.

Wenn du auf Sizilien unterwegs bist, dann solltest du dir diesen besonderen Kitespot unbedingt angesehen haben. Am besten verbindest du es mit dem Kitespot San Teodoro im Norden der Lagune und erkundest die Lagune auch hinter der Isola Santa Maria, vorbei an der Isola San Pantaleo bis runter in den Süden. Es gibt einiges zum Entdecken.

NEUER Kitereiseführer im Shop !
Ab sofort ist unser fünfter Kitereiseführer: “Kitesurfen auf Sizilien” in unserem Online-Shop erhältlich.

Auf einen Blick
Standort Marsala, Trapani
Kiterevier Flachwasser, kabbelig
Stehrevier ja, je nach Tide
Könnerstufe alle Könnerstufen
Kitestation Ja, mehrere
Windrichtung Mistral (NW), Tramontana (N), Thermik, Scirocco (SO)
beste Zeit ganzjährig, 300 Tage Wind im Jahr
Spezial Isola Grande
Übernachten Parkplatz, Stellplatz, Unterkunft
Freistehen nicht erlaubt

Das Kiterevier

Die 10 km² große Meerwasserlagune bietet ideale Bedingungen für den Wassersport, insbesondere für das Kitesurfen. Dafür ist sie bekannt und beliebt. Durch die vorgelagerte flache Isola Grande ergibt sich ein geschütztes Flachwassergebiet, das an der tiefsten Stelle 1,8 Meter ist. Richtung Süden wird sie langsam tiefer und so kann sie eine Tiefe von 2,5 Metern erreichen. Innerhalb der Lagune sind noch drei weitere Inseln, Santa Maria, La Scuola und San Pantaleo. Wobei du nur die letzte mit einer Fähre besuchen kannst, alle anderen Inseln sind in Privatbesitz. Dafür ist es als erfahrener Kitesurfer ein Highlight, um die Inseln herumzufahren.

Achte aber immer auf den Wind und den Wassergrund. Im Lee der jeweiligen Inseln kann der Wind etwas abdeckt sein und an seichten Stellen können immer Steine und Stangen im Wasser sein. Am nördlichen Ende der Isola Santa Maria und am südlichen Ende der Isola Grande bildet sich jeweils ein schöner, glasklarer Flachwasserbereich. Von der Insel San Pantaleo gibt es je nach Wasserstand knapp unter Wasser eine alte punische Straße, die zum Hindernis werden kann. Ansonsten besteht der Grund vorwiegend aus Sand mit Algen, Seegras und in flacheren Teilen mit Anemonen.

HINWEIS Das warme Wasser ist beliebt bei Anemonen, die sich an anderen Wasserpflanzen festhalten. Grundsätzlich sind sie nicht gefährlich, können aber allergische Reaktionen auf der Haut auslösen. Dies ist von Typ zu Typ unterschiedlich, aber vor allem sind rasierte Beine betroffen. Deshalb trägst du, wenn du anfällig bist, am besten eine Leggings oder andere lange Hosen im Wasser.

An allen Einstiegen zur Lagune gehst du zum Starten mit einem Starthelfer ins Wasser. Da es am sichersten ist. Zum Kite aufbauen gibt es entweder Planen, Sand oder Wiese, je nach Standort. In der Lagune wurden eigene Regeln festgelegt. So sind die ersten 100 Meter für das Starten, Landen, die Schulung ohne Board und das Laufen ohne Board reserviert. Nach 100 Metern solltest du bodydragen, oder möglichst schnell auf 200 Meter hinausfahren und keine Tricks machen. Nach 200 Metern beginnt die freie Kitezone. Behalte dies im Hinterkopf. Wir haben die Zonen in Orange und Rot in den Karten eingezeichnet.

TIPP Laut Aussagen soll es teilweise tief genug sein für einen 45/50 cm Foilmasten. Allerdings empfehlen wir die Lagune absolut nicht zum Foilen und laut der Aussage einer Kitestation soll das Foilen innerhalb der Lagune nicht erlaubt sein. Deshalb lernst oder betreibst du das Kitefoilen und Wingfoilen am besten an anderen Spots wie San Teodoro, Marausa, Marsala und Capo Feto.

Lo Stagnone NORD

Der nördliche Teil der Lagune ist insgesamt seichter und es gibt mehr Kite­stationen und Kiteschulen, so dass es vor allem im Sommer voller ist. Dafür wird mehr an Partys geboten und du triffst viele Gleichgesinnte und kannst dich austauschen. Auch hier kannst du dir eine abgelegene Lagune für ruhigere Tage ganz im Norden suchen oder du bist mitten drin im Ort Birgi Vecchi, wo es besonders im Sommer jeden Tag eine andere Veranstaltung gibt. Da es insgesamt seicht ist, kannst du im Notfall zu Fuß ans Ufer laufen.

Ganz nördlich sind im Wasser und an der Küste weniger Steine. Der Einstieg ist im Norden meistens relativ flach. Erst ab dem Duotone ProCenter beginnt eine Böschung und du musst immer etwas den Hügel hinunter, weshalb es zusätzlich gut ist, im Wasser zu starten. Dafür haben die ganz nördlichen Stationen mit der Zeit immer weniger Wasser und ganz im Norden läuft es manchmal überhaupt trocken, so dass du nicht mehr fahrend zur nördlichen Meermündung kommst. Dies passiert, wenn der Mistral oder Tramontana über mehrere Tage im Sommer weht und das Wasser weg drückt. Dafür hast du bei genug Wasser einen kürzeren Weg nach San Teodoro.

«···»

Lo Stagnone SÜD

Der südliche Teil ist insgesamt tiefer und ab dem Ende der Isola Grande ist es tief genug, um relativ entspannt mit einem 1 Meter Masten zu foilen. So kannst du am südlichsten Spitz ins Tiefe laufen und dort mit deinem Foil starten. Allerdings solltest du ein erfahrener Kitefoiler sein. Meistens treibt auch viel Seegrass im Wasser. An der Küste bei den Kiteschulen gibt es trotzdem einen großen Stehbereich, so dass du nicht abtreiben kannst. Solltest du bei Mistral zu weit südlich kommen, dann bieten alle Stationen im Süden einen Rescue Service an. Teilweise schulen sie mit dem Boot im tieferen Bereich.

Bei allen südlichen Stationen verläuft vor der Küste eine Einbahnstraße, die ein gewisses Risiko beim Überqueren bildet. Aber du gehst gemeinsam mit einem Starthelfer über die Straße ins Wasser und landest auf dem gleichen Weg. Entlang der Straße verläuft eine Stromleitung, die bei den Stationen unterirdisch verlegt ist. Insgesamt ist der Süden auch gut für Wingfoiler und Windsurfer. Die Stationen bieten teilweise auch einen Verleih oder Schulungen an. Der südliche Teil der Lagune ist meistens nicht so voll wie der Norden und bietet gute Bedingungen.

Der Wind

In der Lagune kannst du fast alle Windrichtungen nutzen, außer den Levante (O), weil er selten ist und es nicht in die Lagune schafft. Der Grecale (NO) funktioniert an den ganz nördlichen Kitestationen bis zum KBC. Am häufigsten wehen der Mistral (NW), Tramontana (N) und Scirocco (SO). Der Ponente (W), Ostro (S) und Libeccio (SW) funktionieren ebenfalls, sind aber seltener.

Vom Frühjahr bis in den Herbst wehen der Mistral und Tramontana am häufigsten und sorgen für etwas Abkühlung. Zusätzlich werden sie von der Thermik unter­stützt und es kommen ein paar Knoten zur Vorhersage hinzu. Sollte an schönen Tagen kein Wind sein, dann bildet er sich meistens ab Mittag und wird stärker. Im August ist es manchmal zu heiß. Es kann vorkommen, dass du mit größerem Material startest und am Ende kleines fährst. Achte deshalb besonders auf den Wind. Der Scirocco kann auch sehr stark und böig werden. Je länger er weht, desto stärker wird er und drückt dafür das Wasser in den nördlichen Teil der Lagune. Besonders im Winter sind die Winde oft stärker und es ist frisch. Im Sommer hat er eine trockene, heiße Luft dabei und sorgt für noch mehr Hitze.

Die nördlichen Winde sind im Süden der Lagune oft böiger und sie sind südlich der Isola Grande offshore. Der Tramontana und Scirocco schafft es nicht immer ganz and die Küste. Dafür sind die südlichen Winde meistens im nördlichen Teil böiger.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von embed.windy.com zu laden.

Inhalt laden

Geeignet für

Die Lagune ist für alle Könnerstufen geeignet. Vor Ort gibt es von März bis in den November viele Kitestationen und Kiteschulen. Manche unterrichten auch im Winter, aber angenehmer ist es vom Frühjahr bis in den Herbst. Auch fortgeschrittene Kiter und Profis kommen an diesem Spot auf ihre Kosten und werden eine riesige Spielwiese zum Erkunden finden.

Kiteschule in Lo Stagnone

Fast die komplette Küste wird von Kitestationen/-zelten eingenommen und so gibt es nur wenige Plätze, wo du als erfahrener Kitesurfer unabhängig starten kannst. Wie z. B. der Platz ganz im Norden zwischen der Kitestation Flow Kite School und Stagnone Kitesurf, oder der Bereich südlich von Laura Linares bis zur Saline. Allerdings sind dort viele Boote im Wasser. Auch im südlichen Teil kannst du an manchen Stellen zwischen den Stationen ins Wasser gehen. Achte dabei auf Boote, Stege, Autos, die Stromleitung und starte immer nur im Wasser. Aber am besten suchst du eine der Kitestationen und verbringst eine coole Zeit. Bei allen Kitestationen fällt eine Tagesgebühr an, die variiert und verschiedene Angebote enthält. Im Folgenden haben wir dir alle festen Kitestationen von Nord nach Süd aufgeführt. Beachte aber, dass sich immer etwas ändern kann. Wenn wir eine Kitestation vergessen haben, oder du noch ein kennst dann schreib uns einfach unter: hannes@einfachkiten.de

Nord

  • Kitelagune
  • Stagnone Kitesurf
  • Flow Kite School Sicily
  • KBC Sizilien
  • Jeremy Burlando Pro Center
  • Sicily Kite Academy
  • Naish Pro Center Sicily 
  • Ariel Corniel
  • Torre Loopa Kite School
  • Kite Station
  • Stagnone Kitesurfer Academy
  • Duotone ProCenter Siciliy
  • Le Vie del Vento
  • Marsala Kitesurf
  • Kite LAB

Nord

  • Sicily Kite School Stagnone
  • Kiteworldwide
  • Primesurf Sicily
  • ProKite Alby Rondina
  • Magicwaters Kitestation
  • Sicily Kiteboarding Club
  • Stagnone Kite Experience
  • Kite Season
  • Stagnone Kiteboarding
  • NO Limits Kitesurfing
  • Rocknride Scuola Kitesurf
  • Wind Water Wine
  • PKR Kitesurf Stagnone
  • Chili Kite
  • Laura Linares Kitesurf & Sailing

Mitte

  • Watersport Academy

Süd

  • Jamakite,
  • KTS – IKO Center,
  • Kite Club Marsala,
  • WindBusters

Verhalten am Spot

Neben den üblichen Gesetzen wurden in der Lagune eigene Regeln festgelegt, die nicht immer befolgt werden, aber du solltest sie zumindest kennen und dich daran orientieren. So gehören die ersten 100 Meter den Anfängern ohne Board. Alle anderen Kiter starten oder landen und laufen weiter, bis sie 100 Meter weit draußen sind. Von dort beginnt die Zone des Bodydragens. Allerdings ist es oft zu seicht, so dass du am besten auf dein Board steigst und auf dem schnellsten Weg 200 Meter hinausfährst. Dort beginnt die freie Kitezone zum Üben, Springen und Cruisen. Wir haben die Bereiche in ROT (100m) und ORANGE (200m) in den Karten eingezeichnet. Ansonsten gelten die allgemeinen Vorfahrts- und Verhaltensregeln, ein freundliches Miteinander und gegenseitige Rücksichtnahme. Hinterlasse den Strand sauber, achte auf Pflanzen, Tiere und respektiere die Natur.

Beste Zeit

Grundsätzlich findest du das ganze Jahr über gute Bedingungen zum Kitesurfen. Die Lagune ist dafür bekannt, 300 Tage im Jahr Wind zu haben. Am häufigsten treten die Tage von Mai bis September/Oktober auf, wenn der Wind durch die Thermik unterstützt wird. Dies ist teilweise auch schon von März bis Juni der Fall. Im August kann es zu heiß sein, so dass der Wind leichter ist. Dann ist es meistens auch am vollsten. Aber es kann auch Scirocco Tage geben, die für guten Druck sorgen. Dezember bis Februar gibt es weniger Windtage, aber der Wind ist stärker und du bist fast alleine auf dem Wasser.

Parken und Übernachten

An den meisten Kitestationen findest du kostenlose Parkmöglichkeiten. Beim Südspot sind es meist nur wenige. Mit dem Camper parkst du am besten bei Mamma Colette, Jamakite oder Salina Kite. Sie bieten auch Stellplätze an. Am Nordspot kannst du mit dem Camper bei Kitelagune, KBC, Jeremy Burlando Pro Center, Stagnone Kitesurfer Academy, Duotone ProCenter, Le Vie del Vento, Sicily Kite School Stagnone, Kiteworldwide, Stagnone Kiteboarding, NO Limits Kitesurfing, Rocknride Scuola Kitesurf, PKR Kitesurf Stagnone, Chili Kite, Laura Linares Kitesurf & Sailing und Watersport Academy parken. Bei allen Stationen hast du deinen Camper teilweise oder nicht in Sicht.

Am Nordspot ist das Übernachten offiziell verboten, da er zum Naturschutzgebiet gehört. Trotzdem gibt es immer wieder welche, die über Nacht parken. Am besten hältst du Rücksprache mit der jeweiligen Kitestation, wie es im Moment gehandhabt wird. Am Südspot gibt es mehrere Häuser und nur wenig Platz zum Parken oder dann über Nacht stehen. Auch hier hilft dir die Rücksprache bei den Stationen. An der Lagune ist kein Campingplatz. In San Teodoro ist ein kleiner Stellplatz, der zum Restaurant gehört. Am Südspot gibt es einen Stellplatz bei Mamma Colette und Camperparkplätze bei Jamakite. Die nächsten Stellplätze sind erst Richtung Trapani und Marsala.

Umgebung

Die Umgebung der Lagune besteht aus kleinen Ortschaften, Salinen und einsamen Orten. Im Sommer sind viele Kitetouristen vor Ort. Trotzdem würden wir die Lagune als einheimisch bezeichnen, da es im Winter umso leerer ist und die Orte teilweise bewohnt sind, genauso wie die Städte Trapani und Marsala. Vor allem im Sommer kann es an der Lagune sehr heiß werden, was nicht unbedingt für Kinder geeignet ist. Da ist der Südspot besser geeignet, vor allem der Stellplatz bei Mamma Colette mit dem angeschlossenen Kite Club Marsala ist sehr familienfreundlich. Vom Santa Maria Hotel kann man den Pool besuchen und es gibt davor und an manchen Stationen einen Spielplatz oder Spielmöglichkeiten. Für Nichtkiter kann es vor Ort langweilig sein, aber die Umgebung hat einiges zu bieten. Hunde dürfen an die Stationen, aber es kann überall sehr voll werden. Im Sommer bieten alle Stationen ein unterschiedliches Programm, es gibt Sommerpartys und vor allem in Birgi Vecchi wechseln sie sich mit den Bars ab, so dass immer etwas geboten ist. Somit sollten auch Partyhungrige auf ihre Kosten kommen. Zusätzlich gibt es in der Umgebung Diskotheken.

Je nach Größe sind die Stationen unterschiedlich ausgestattet. Aber alle bieten mindestens ein Zelt für den Schatten. Oft gibt es Wasser und Duschen und einige haben WCs oder teilen sie sich mit dem Nachbarn. Manche bieten Bars und Partys und am meisten wird in Brigi Vecchi geboten.

No Wind Action

An sonnigen windlosen Tagen kann es sich lohnen, auf den Wind zu warten, der öfters gegen Mittag einsetzt. Ansonsten lohnt es sich, in die geschichtsträchtige Umgebung aufzubrechen, die wundervolle Natur zu genießen, zu wandern, Fahrrad zu fahren oder zu klettern. Vor allem im Winter findest du ideale Bedingungen dazu. Bei keinem Wind kann es in der Lagune sehr trist werden und die Stationen bieten teilweise unterschiedliche Aktivitäten in der Umgebung an. Erkundige dich vor Ort.

In der Lagune liegt die Isola di San Pantaleo, auf der die antike Inselstadt Mozia ist. Am Ufer findest du gleich das Riserva Naturale Isole dello Stagnone di Marsala. Zusätzlich solltest du die Orte Marsala, Trapani und Erice besuchen. Von Trapani kannst du die Ägadischen Inseln besuchen. Noch mehr Infos findest du in unserem Kitereiseführer: Kitesurfen auf Sizilien, der voraussichtlich im Frühjahr 2024 veröffentlicht wird.

Mein Tipp

Die bekannte Lagune bietet ideale Bedingungen bei Mistral (NW) und Scirocco (SO) und vom Frühjahr bis in den Herbst unterstützt die Thermik die nördlichen Winde. Wenn du einen windsicheren Flachwasserspot suchst, umgeben von einer herrlichen Natur mit viel Geschichte, dann solltest du die Lagune genauer erkunden. Am meisten los, am und im Wasser ist am Nordspot, wobei es ganz nördlich etwas ruhiger wird, dafür auch seichter. Der Südspot ist noch nicht so überlaufen und bietet viel Platz bei tieferem Wasser. Ein Nachteil ist die Straße, dafür gibt es so gut wie keine Anemonen.

Die Lagune liegt grundsätzlich einsam und ist ein Naturschutzgebiet. Ein Highlight sind die alten Salinen, die teilweise noch heute betrieben werden. Außerdem bietet die Umgebung tolle Landschaften und viele Sehenswürdigkeiten zum Entdecken, so dass du einen windlosen Tag ideal überbrücken kannst.

In der Lagune ist das Angebot von festen Kitestationen und mobilen Kiteschulen sehr groß, was es in dieser Form wahrscheinlich kein zweites Mal gibt. Deshalb hast du die Qual der Wahl. Unter „Kite­station“ haben wir alle Festen zusammengefasst. Ansonsten holst du dir am besten Tipps bei anderen Kitekollegen. Die Lagune bietet ideale Bedingungen zum Anfangen und Aufsteigen und gehört zu einem der besten Anfängerspots in Europa, wenn nicht auf der Welt.

Die Beschreibung ist ein Auszug aus unseren Kitespotbeschreibungen im Kitereiseführer: Kitesurfen auf Sizilien, der voraussichtlich Anfang 2024 veröffentlicht wird. Für noch ausführlichere Infos zum Spot, noch viele weitere Kitespots und nützliche Tipps zur Insel und Anreise hast du jetzt schon die Möglichkeit den Kitereiseführer vorzubestellen und einen 30€ Einfachkiten Gutschein zu gewinnen.

Lo Stagnone
Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Unsere Empfehlung

Kitesurfen auf Sardinien

Unser erster Kitereiseführer ganze Neu, Sardinien in der 2. Ausgabe

Unser neuer Kitereiseführer: Kitesurfen auf Sardinien ist in unserem Kiteshop erhältlich.

  • 60 Kitespots und Infos auf 400 Seiten
  • Mit farbigen Kitespotfotos
  • widerstandsfähige Fadenbindung
  • hochwertiges Papier
  • Bestellung direkt bei uns

inkl. MwSt, zzgl. Versandkosten

Unsere Empfehlung

Der KITEreiseguide fürs griechische Festland

Ab sofort ist unser zweiter KITEreiseführer: Kitesurfen in Griechenland in unserem Shop erhältlich.

  • 40 Kitespots und Infos auf 480 Seiten
  • Mit farbigen Kitespotfotos
  • widerstandsfähige Fadenbindung
  • hochwertiges Papier
  • Bestellung direkt bei uns

inkl. MwSt, zzgl. Versandkosten

Unsere Empfehlung

Unser Kitefoilkurs

Ab sofort findest du unsere deutschsprachige KITEfoilvideoschulung in unserem Mitgliedsbereich.

  • 6 deutschsprachige Videos
  • Einzelvideos oder komplettes Kurspaket
  • 1 Jahr lang unbegrenzten Zugang
  • für Anfänger und Aufsteiger

inkl. MwSt, zzgl. Versandkosten

Unsere Empfehlung

Der KITEreiseguide für Kroatien

Ab sofort ist unser dritter Kitereiseführer für Kroatien in unserem Online-Shop erhältlich.

  • 30 Kitespots
  • Mit farbigen Kitespotfotos
  • widerstandsfähige Fadenbindung
  • hochwertiges Papier
  • Bestellung direkt bei uns

inkl. MwSt, zzgl. Versandkosten

Unsere Empfehlung

Der KITEreiseguide für Portugal

Ab sofort ist unser vierter Kitereiseführer für Portugal in unserem Online-Shop erhältlich.

  • Erschienen: Februar 2023
  • mit 50 Kitespots
  • Mit farbigen Kitespotfotos
  • widerstandsfähige Fadenbindung
  • hochwertiges Papier
  • Bestellung direkt bei uns

inkl. MwSt, zzgl. Versandkosten

Unsere Empfehlung

Der KITEreiseführer für Sizilien

Ab sofort findest du unseren fünften Kitereiseführer für Sizilien in unserem Online-Shop zum vorbestellen.

  • Voraussichtlich wieder 30 Kitespots
  • Mit farbigen Kitespotfotos
  • widerstandsfähige Fadenbindung
  • hochwertiges Papier
  • Bestellung direkt bei uns

inkl. MwSt, zzgl. Versandkosten

Auch interessant?
Kitespot Puzziteddu Sizilien von Einfach Kiten

Kiten in Puzziteddu

Der bekannte Wellenspot zum Kitesurfen liegt relativ einsam im Südwesten der Insel Sizilien und ist 10 Kilometer östlich von der Stadt Mazara del Vallo. Eine Bucht westlich liegt der Ferienort

Weiterlesen »
Titelbild Kitesurfen Spanien

Kitesurfen in Spanien

Im Jahr 2023 sind wir richtig Fleißig. Im Frühjahr ist Portugal und die 2. Ausgabe von Sardinien erschienen. Zusätzlich schreiben wir gerade am Sizilien Kitereiseführer, der voraussichtlich Ende 23 Anfang

Weiterlesen »
Wer schreibt hier?

Mein Name ist Sabrina und ich bin leidenschaftliche Kiterin. Ich berichte über coole Kitespots, lustige Erfahrungen und gebe Tipps rund ums Thema Kitesurfen, Kitefoilen und das Leben im Camper.

kiteprinzess | hydrofoilgirl | kreativjunky | Teilzeitnomade

Jetzt bist du gefragt

Warst Du schon in der Lagune Lo Stagnone Kiten? Was sagst du zum Kitesurfen auf Sizilien? Hast du Anregungen, Ergänzungen, Erlebnisse oder Tipps zum Thema? Ich freue mich auf deinen Kommentar.

Du fandest den Beitrag hilfreich oder unterhaltsam? Dann kannst du ihn gerne weiterempfehlen. Ich bin dir für diese Unterstützung dankbar!

Einfach weitersagen

Mehr zum Thema

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Newsletter abonnieren
und 5 Euro Gutschein sichern!​

Deine Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuche es erneut.
Danke für deine Anmeldung. Bitte einmal in deinem Postfach noch die Anmeldung bestätigen.

*Nicht kombinierbar mit anderen Angeboten und Gutscheinen. Einmalig einlösbar bis 14 Tage nach Bestätigung der Anmeldung ab einem Einkaufswert von 50 €.