Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Nach Kategorie Filtern
Camper
Kitefoilen
Kitespots
Reiseziele
Wissenswertes

Testbericht: iSUP

Das Aqua Marine Breeze Stand up Board 2016

Schon lange wollte ich mir ein aufblasbares Stand up Board zulegen, für windlose Tage und praktisch zum zusammenlegen. Nach langer Suche hab ich, das für mich ideale iSUP gefunden, welches ich dir heute gerne vorstellen möchte. 

Vor kurzem bin ich beim googeln über das Aqua Marine Stand up Board gestolpert. Es gehört preislich eher in die günstige Abteilung. Diese günstigen, aufblasbaren Boards sind ja immer sehr verschrien, weil sie nicht stabil und so zum Paddeln nicht wirklich geeignet sind.

Mir hat das Board optisch gefallen und so hab ich weiter recherchiert und einen Testbericht gefunden von dem größeren Vorgängermodel. Es war eine gute Bewertung, und dass die Stabilität des Boards sehr gut ist.

Daraufhin hab ich noch etwas überlegt und hab dann ein gutes Angebot bei ebay gefunden für das Aqua Marine BREEZE 2016*. Es ist die grüne Variante der Serie und ich bin so zufrieden mit diesem Board, dass ich dir davon erzählen möchte. 

Technische Daten
Länge300 cm
Breite75 cm
Dicke10 cm
Volumen178 Liter
Gewicht9,5 kg
Körpergewicht70 kg

Überlegung beim bestellen

Bei den Aqua Marine Boards gibt es unterschiedliche Modelle, die sich in der Größe und dem Körpergewicht unterscheiden. Ich hab mich bewusst für das kleinste dieser Reiheentschieden, da ich wendiger sein wollte und selbst auch nur 158 cm groß bin. 

Bei jedem Board gibt es fünf Pakete zum Auswählen:

  • Board
  • Board + Paddle
  • Board + Paddle + Leash
  • Board + Carbonpaddle
  • Board + Carbonpaddle + Leash

Ich hab das Paket Board + Paddle gewählt, weil ich nicht unbedingt ein Carbonpaddle brauche und erstmal auch keine Leash. Dies solltest du einfach für dich entscheiden, der Unterschied liegt nur im Preis. Und ich finde das mitgelieferte Paddle aus Aluminium superund es lässt sich leicht zerlegen.

Endlich ist es da

Als es dann endlich per DHL kam war ich ganz aufgeregt und wollte es auch gleich ausprobieren. So hab ich es erstmal im Garten ausgebreitet, was auch besser war. Am Anfang richt das Board sehr nach Gummi, dies verfliegt aber nach zwei bis drei mal benutzen. 

Lieferumfang

  • Board
  • Gebrauchsanweisung auf Englisch
  • Flickzeug
  • zwei kleine Finnen
  • eine große Finne
  • Pumpe + Schlauch
  • Gummi fürs Gepäck
  • Rucksack
  • Auswahl: zerlegbares Aluminium Paddle

Und alles war sicher in einem Karton verpackt, mit dem es auch geliefert wurde. 

Erste Testfahrt

Am 9. Mai waren wir dann zum Kiten am Simssee und natürlich hab ich mein neues iSUP auch dabei gehabt. Nachdem nur sehr wenig Wind war pumpte ich mein Board auf.

Leider pumpt die Pumpe nur beim runter drücken Luft in das Board. So dauert es etwas bis das Board mit 15 psi gefüllt ist. Dies ist das Maximum für das Board. Am Anfang geht dies noch recht leicht aber zum Schluß wird es schon anstrengend und du bist gut aufgewärmt für das Paddeln

Der Hannes ging dann mit dem Raceboard und dem 15er Edge raus um den Wind zu testen und ich paddelte mit meinem Board hinterher und es war echt genial. Es ist wirklich stabilund es kommt gut ins gleiten

Auch durch die doch etwas größeren Wellen draußen am See gleitet es einfach gut. Beim durchfahren der Wellen hab ich schon gemerkt, dass es ein aufblasbares SUP ist, weil es etwas nachgibt, was aber keinen Einfluss auf das fahren hat. Außerdem bekommt man nasse Füsse bei Fahrten in unruhigeren Gewässern und die Balance wird mehr gefordert.

Nicht zu vergessen ist, dass es ein super Kitestarthelfer ist, wenn es mal wieder heißt einen Edge bei fast keinem Wind aus dem Wasser zu bekommen.

Was zusätzlich genial war, dass ich draußen neben dem Hannes hin und her gepaddelt bin und wir so ideal beim Kiten hätten tauschen können. Mir war es dann allerdings doch zu mühsam mit dem wenigen Wind und ich paddelte lieber mit meinem coolen neuen Board quer über den See. 

Mehr als gelohnt

Seit den ersten Versuchen am Simssee waren wir auch am Bibisee, Walchensee, Ammersee, Zeller See und Lago di Santa Croce und ich stellte immer fest, dass es eine gute Investition war. Wenn kein Wind ist gehst du paddeln, was auch zu Zweit geht. Es sinkt dann doch etwas mehr ein, doch du kommst gut übern See und bleibst trotzdem wendig.

Wenn jemand dabei ist, der nicht kitet, dann kann er trotzdem mitten im Geschehen dabei sein. Und wenn es sein muss, dann kannst du auch einen Kite damit wieder starten oder abschleppen.

Es ist sehr wendigstabil und du kannst auch seitlich drauf sitzen. Durch das praktische Gummiband vorne kannst du auch leicht dein Kitetrapez mitnehmen, oder an der Leashöse, mit der Kiteleash den Kite anhängen und abschleppen

Du kannst es relativ schnell auf- und abbauen. Wobei das aufbauen etwas Puste erfordert. Umso leichter lässt es sich dann wieder zusammen legen. Mit Hilfe des Rucksacks kannst du ein schönes Paket schnüren, bei dem auch das Paddel, die Pumpe und der Kleinkram reinpasst. Für den Kleinkram verwende ich einen kleinen Beutel, dass nichts verloren geht. 

Meine Bewertung
Stabilität★ ★ ★ ★ ☆ ☆
Aufbau★ ★ ★ ★ ☆ ☆
Transport★ ★ ★ ★ ★ ★
Wendigkeit★ ★ ★ ★ ★ ★
Abbau★ ★ ★ ★ ★ ★
Preis/Leistung★ ★ ★ ★ ★ ★

Fazit

Das Board ist eine ideale Anschaffung für jeden der einen fairen Preis gepaart mit guter Qualität haben möchte. Ich würde das Board immer wieder kaufen und bin sehr Zufrieden. Es erfüllt absolut seinen Zweck und überrascht mich immer wieder.

Jeder der es bis jetzt ausprobiert hat war danach auch sehr zufrieden mit seiner Fahrt. Ich habe mir angewöhnt es immer auf 16 psi aufzupumpen, da es dann stabiler ist. 

Es ist ein idealer Begleiter für nicht Windtage und für nicht Kiter, um beim geschehen dabei zu sein.

Praktisch zum Aufpumpen wäre hier eine Pumpe die von doppeltem Hup auf einfachenHup umgestellt werden kann. Wir werden den Schlauch wohl für unsere Kitepumpe umbasteln, die ist zum umstellen. 

Das BREEZE* ist das kleinste Board der Serie von Aqua Marina und es hat auch nur eine Dicke von 10 cm. So bekommst du, besonders bei Wellen, nasse Füsse. 
Wenn du hier lieber auf Nummer sicher gehen möchtest, dann empfehle ich dir das FUSION*. Es hat eine länge von 330cm, somit ist es 30 cm länger als das BREEZE*, hat aber eine Dicke von 15 cm, was es stabiler macht.

Die Aqua Marine Boards

Wie schon erwähnt, gibt es mehrere Modele die sich in der Dicke und Länge unterscheiden. So kannst du selbst entscheiden, welche Größe für dich am besten ist. Hierfür hab ich dir einige Modelle mit einem passenden Angebot herausgesucht.

Beim Test 2016 hatte ich das Aqua Marine BREEZE 2016* im Test. Mittlerweile gibt es das neue Aqua Marine BREEZE 2019*, welches etwas kleiner und dicker ist. Außerdem gibt es Hinten nur noch eine Finne. Dafür ist die Traglast auf 95 kg angestiegen.

Das 2016er Model gibt es immer noch zu kaufen, was für das Board spricht. Allerdings denke ich das sich in den 3 Jahren viel getan hat und das ich deshalb zum 2019er Modell tendiere.

Aqua Marine BREEZE 2019*Größe 275 x 76 x 12cm
Körpergewicht bis 95kg
Aqua Marine VAPOR 2019*Größe 300 x 76 x 12cm
Körpergewicht bis 100kg
Aqua Marine FUSION 2019*Größe 315 x 76 x 15cm
Körpergewicht bis 130kg
Aqua Marine MONSTER 2019*Größe 365 x 82 x 15cm
Körpergewicht bis 160kg
Aqua Marina RACE*Größe 427 x 71 x 15cm
Körpergewicht bis 160kg
Aqua Marine SUPER Trip 2019*Größe 370 x 87 x 15cm
Körpergewicht bis 210kg
Aqua Marine KINDER 2019*Größe 244 x 71 x 15cm
Körpergewicht bis 60kg
Aqua Marine YOGA 2019*Größe 336 x 91 x 12cm
Körpergewicht 120kg

Kaufempfehlung

Mein Board habe ich selbst, nach etwas Recherche im Internet, gekauft. Ich schreibe diesen Testbericht nicht, weil mich ein Hersteller oder Shop darum bittet, sondern weil ich einfach so begeistert bin von meinem Board und dir das nicht vorenthalten wollte.

Die Links auf amazon sind Affilate links, somit erhalte ich eine kleine Provision für meine Empfehlung. Es sind die besten Angebote die ich gefunden habe. Wenn dir dieser Beitrag geholfen hat ein cooles iSUP zu finden, dann freue ich mich über deinen Kauf über meinen Link, als kleines Dankeschön. 

Unsere Empfehlung

Kitesurfen auf Sardinien

Der 1. Kitereiseguide für Sardinien

Jetzt gibt es neben der im Buchhandel erhältlichen gedruckten Version auch eine SPEZIAL EDITION.

  • alle Seiten sind in Farbe
  • widerstandsfähige Fadenbindung
  • hochwertiges Papier
  • Bestellung direkt bei Sabrinita
  • Nur solange der Vorrat reicht

inkl. MwSt

Gerne schicke ich sie dir kostenlos, als Buchsendung zu.
Versand innerhalb Deutschland

Auch interessant?

Neuer Kiteerfolg

Der Tag begann heute recht spät, so um 10:30 Uhr und ging entspannt weiter bis 16:30 Uhr. Dann kam langsam der Wind vorbei und wir hatten eine geniale Leichtwind Session

Weiterlesen »
Wer schreibt hier?

Mein Name ist Sabrina und ich bin leidenschaftliche Kiterin. Ich berichte über coole Kitespots, lustige Erfahrungen und gebe Tipps rund ums Thema Kitesurfen und Kitefoilen. 

kiteprinzess | hydrofoilgirl | kreativjunky

Jetzt bist du gefragt

Hast du schon ein Stand up Board oder bist auf der Suche? Welches Board würdest du empfehlen? Oder hast du vielleicht ähnliche Erfahrungen gemacht wie ich? Ich freue mich auf deinen Kommentar.

Du fandest den Beitrag hilfreich oder unterhaltsam? Dann kannst du ihn gerne weiterempfehlen. Ich bin dir für diese Unterstützung dankbar!

Einfach weitersagen

Share on facebook
Share on pinterest
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email
Bleib immer INformiert

Du möchtest immer die neuesten Kitereisentipps und Beiträge erhalten und kein Schnäppchen oder neuen News verpassen?

Melde dich gleich an!