Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Nach Kategorie Filtern
Camper
Kitefoilen
Kitespots
Reiseziele
Wissenswertes

Kitesurfen in Campulongu, Villasimius

Es geht doch super zum Kiten in Campulongu

Den heutigen Tag verbrachten wir am süd-östlichsten Spitz von Sardinien nähe Villasimius, mit super Wind, Wellen und kleinen Herausforderungen.

Gestern nach dem Essen hatten wir uns auf einen Parkplatz gestellt, direkt bei einer Bucht auf der anderen Seite der Spitze, nach Porto Giunco. So fing der Tag heute wie immer sehr entspannt an, obwohl Wind nur für den Vormittag bis 14 Uhr angesagt war, aber hey, wir haben ja Zeit.

Alle Frühstückten und der geniale Sandstrand mit super klarem Wasser wurde begutachtet. Der Wind war auch schon da, nur leider war er auf dieser Seite Ablandig. Wobei es schon sehr verlockend aussah dort Kiten zu gehen.

Es gab kurze Überlegungen wie es vielleicht möglich wäre. So Sachen wie, draußen ankern ja Segelboote musst dich in der Not dran festhalten. Oder ein kleines Schlauchboot mit Motor ausleihen, nur gehörte dieses dann auch wieder zu einem der Segelboote und die wurden auch immer weniger. Am Ende fuhren wir zu dem gestrigen Spot mit freudiger Erwartung, weil der Wind schon echt gut aussah.

Super Kitespot

Und so war es dann auch. Der Wind war top. Alle waren draußen mit 2x 9er, 9,5er 10,5er, 12er und 13er. Es war doch recht wellig aber echt cool. So sind wir super zusammen hin und her gefahren, gesprungen, auf die Nase geflogen und wieder von vorne. Es war toll.

Heute zeigte sich der Kitespot Campulongu von seiner besten Seite. Zwischendurch ging der Wind mal etwas runter kam aber dann wieder top und am Ende waren wir so 3 Stunden am Wasser. Genial.

Dann trieb der Hunger uns etwas vom Wasser obwohl der Wind dann doch nicht runter ging. Aber egal, HUNGER. Also zurück zu dem Parkplatz von heute morgen und Brotzeit machen, lecker Tomaten mit Käse, ah die Tomaten sind hier unten der Wahnsinn.

Gaudi beim Angeln

Dazu gab es auch gleich mal ein lecker Ichnusa und wir saßen alle gemütlich zusammen und sprachen über den coolen Kitetag, obwohl es ja erst 15Uhr war und der Wind auch noch ging. Aber hey heute mal gemütlich.

So sind wir Mädels ein bisschen mit einem zweiten Bierchen verhockt und unsere Männer sind erstmal Angeln gegangen, quasi jagen für das Abendessen. Gut das Hannes und ich schon unseren Fisch im Tiefkühler hatten.

Irgendwann sind wir dann auch nach an den Strand und entlang der Felsen nach draußen geklettert. Und weiter, und weiter, und weiter, ja wo sitzen den die? Nach einer gefühlten Ewigkeit sahen wir sie dann endlich fleissig am Fischen.

Der Tom hatte sogar schon einen Fisch gefangen, ihn aber dann wieder Freigelassen, weil er so klein war. Aber unsere Männer sind unermüdlich, vor allem weil der Tom schon einen Fisch am Hacken hatte und der Hannes nicht.

So saßen wir gemütlich auf den Felsen, beobachteten unsere Männer beim jagen und hatten viel Spaß. Doch dann war es doch mal Zeit zum Essen und wir haben unsere fleissigen Angler dann doch vom Wasser weggebracht. Und das beste bei uns wartet ja der Fisch.

Lecker Fisch mit Hacken

Als wir wieder bei den Wohnmobilen ankamen wurde gleich der Fisch ausgepackt, oh ja des wird fein. Doch dann das, der war ja noch gar nicht ausgenommen, oje. Also alle gefragt wie man des eigentlich macht, weil Erfahrung hatte wir da beide nicht, dann noch ein Youtube Video angeschaut und los gings.

Man war des ne Sauerei, hoffentlich verfliegt der Geruch auch wieder. Der Hannes hat des aber echt super gemacht mit den Fischen und ich hab noch die Schuppen entfernt und dann schön angebraten in der Pfanne mit Salat. Mei des war lecker.

Alles hat insgesamt dann natürlich etwas länger gedauert und der Hannes war stolz über seinen ersten ausgenommenen Fisch. Aber jetzt dann gleich bräuchte er des dann auch nicht. Also lieber keinen Fisch mehr angeln, vor allem ihn nicht ausnehmen und dann gleich essen.

Obwohl es dann doch schon halb zwölf war sind wir noch gemütlich bei den Resl’s zamgesessen auf ein schlückerl Wein.

Doch jetzt erstmal schlafen und mal sehn wo es uns morgen hinverschlägt, weil einen richten Plan haben wir noch nicht. Eine gute Nacht.

Unsere Empfehlung

Kitesurfen auf Sardinien

Der 1. Kitereiseguide für Sardinien

Jetzt gibt es neben der im Buchhandel erhältlichen gedruckten Version auch eine SPEZIAL EDITION.

  • alle Seiten sind in Farbe
  • widerstandsfähige Fadenbindung
  • hochwertiges Papier
  • Bestellung direkt bei Sabrinita
  • Nur solange der Vorrat reicht

inkl. MwSt

Gerne schicke ich sie dir kostenlos, als Buchsendung zu.
Versand innerhalb Deutschland

Auch interessant?

Kiten in Stintino

Der Kitespot Stintino liegt an der westlichen Landzunge  von Sardinien und süd-östlich von seinem Namensgeber dem Ort Stintino an einer langgezogenen Bucht die bis Porto Torres reicht. Die Landzunge von

Weiterlesen »

Das Pech kam am Schluss

Nach dem 8 Uhr Skippermeeting stand es fest, es wird erst der Slalom gestartet, es fing gut an, doch irgendwie wollte es einfach nicht so recht klappen und am Ende

Weiterlesen »
Wer schreibt hier?

Mein Name ist Sabrina und ich bin leidenschaftliche Kiterin. Ich berichte über coole Kitespots, lustige Erfahrungen und gebe Tipps rund ums Thema Kitesurfen und Kitefoilen. 

kiteprinzess | hydrofoilgirl | kreativjunky

Jetzt bist du gefragt

Warst Du schon auf Sardinien beim Kiten? Hast du Anregungen, Ergänzungen, Erlebnisse oder Tipps zum Thema? Ich freue mich auf deinen Kommentar.

Du fandest den Beitrag hilfreich oder unterhaltsam? Dann kannst du ihn gerne weiterempfehlen. Ich bin dir für diese Unterstützung dankbar!

Einfach weitersagen

Share on facebook
Share on pinterest
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

I confirm

Bleib immer INformiert

Du möchtest immer die neuesten Kitereisentipps und Beiträge erhalten und kein Schnäppchen oder neuen News verpassen?

Melde dich gleich an!