Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Nach Kategorie Filtern
Kitefoilen
Kitespots
Reiseziele
Wissenswertes

Kiten in Valledoria

Der Kitespot am Spiaggia di San Pietro auf Sardinien

Der Kitespot bei Valledoria ist einer unserer Lieblingsspot. Er bietet Flachwasser und Welle und ist für jede Könnerstufe geeignet. 

Der kleine Ort Valledoria liegt fast mittig an der Nordküste von Sardinien zwischen Castelsardo und Isola Rossa und gehört zu der Provinz Sassari. Er ist direkter Nachbar des bekannten Wellenspot La Ciaccia.

Genaugenommen liegt der Kitespot nicht direkt in Valledoria, sondern zwischen dem Spiaggia di San Pietro und dem Spiaggia di Valledoria. Allerdings ist Valledoria die nächst größere Ortschaft in der Umgebung und somit ein idealer Namensgeber.

Auf einen Blick
Standort Sardinien Nordküste, Mitte
Kiterevier Flachwasser, große Wellen
Stehrevier Nein
Könnerstufe Alle Könnerstufen
Kitestation Ja
Windrichtung Maestrale, Ponente
beste Zeit Apr-Juni, Sept-Nov
Spezial Die Lagune
Übernachten Parkplatz, Campingplatz
Wild stehen Nebensaison geduldet

Das Kiterevier

Das besondere an dem Kitespot ist das du von der Lagune La Perla Blu direkt ins Meer auf den Golf von Asinara fahren kannst ohne abzusteigen. So kannst du dich ständig zwischen Welle und Flachwasser entscheiden. 

Der Fluss Coghinas der dort in den Golf von Asinara mündet fließt eine zeitlang entlang der Dünen zum Meer und bildet so die Lagune La Perla Blu. Er ist der drittgrößte Fluss auf Sardinien und hat immer perfektes Flachwasser mit nur leichtem Salzgeschmack. 

Am Golf von Asinara gibt es je nach Wind und Wetter schon mal nicht so saubere 2 Meter Wellen die zum spielen einladen. An zwei Stellen gibt es Felsen im Wasser, die zwischen den Wellen schon mal rausschauen können. Immer Augen auf beim fahren zwischen den Wellen und am besten schon am Land die Gefahren abchecken.

Zum Kite aufbauen und starten hast du natürlich am kompletten Strand um die Lagune genügend Platz. Es gibt etwas gröberen Sand, der sich schön mit in den Kite einwickelt. Aber dieses Problem gibt es ja an jedem Sandstrand.

Am südöstlichen Teil der Lagune befindet sich eine Kitestation, die auch Kitekurse anbietet, leider hab ich nichts im Internet zu der Station gefunden, aber bei Bedarf einfach vor Ort nachfragen. Die Lagune ist ideal zum Kitesurfen lernen, da sie geschützt ist und nach unten breiter wird. 

Vorne am Ufer gibt es ein kleines Wiesenstück wo sich ein Kite ideal aufbauen lässt, ohne Sand. Das starten und landen ist dort etwas tricky, so solltest du dein Material schon gut beherrschen und auch immer jemanden zum Starten und Landen haben.

Die Lagune

Sie besteht größtenteils aus Sandboden und ist durch kleine Sandbänke durchzogen, die je nach Wasserstand überfahren werden können oder auch nicht. Erkundet am besten erstmal das Revier nach dem aktuellen Wasserstand. Das Wasser ist sehr trüb und die Sicht zum Grund ist nur in den ganz flachen Teilen möglich.

Am südlichen Ufer finden sich am Rand entlang größere Steine knapp unter der Wasseroberfläche, am besten etwas Abstand halten. Außerdem ist Vorsicht geboten an der noch schmalen Stelle der Lagune, wie in der Karte eingezeichnet. Dort gibt es einige Steine die ca. 30cm unter der Wasseroberfläche sind. Meidet am besten diesen Ort zum Springen.

Die Windrichtung

Valledoria ist ideal beim Maestrale Nordwestwind und beim Ponente Westwind. Am besten, wenn der Maestrale richtig in Porto Pollo hackt nach Valledoria fahren, dann geht es dort richtig gut und du hast nicht so ein Kabbelwasser wie in Porto Pollo.

Geeignet für

Der Kitespot in Valledoria ist für jede Könnerstufe geeignet. Bloß in der Welle, am Meer, solltest du schon fortgeschrittener Fahrer sein. 

Der Spot bietet sich auch gut zum Kiten lernen an. Die ansässige Kiteschule am südöstlichen Ufer bietet Kurse an.

Die Lagune bietet sich nicht zum Kitefoilen an, aber draußen am Meer hast du genug Platz zum Kitefoilen entlang der Küste von Sardinien.

Beste Zeit

Wir waren bis jetzt nur im Mai und Anfang Juni dort. Im Mai waren wir teilweise allein am Wasser, besonders in den Abendstunden nach 17 Uhr.

Wie es im Sommer genau ist kann ich nicht sagen, aber ich denke Kiten darfst du dort trotzdem.  Allerdings werden dann mehr Badegäste unterwegs sein.

Hat jemand Erfahrungen im Sommer? Gerne einen Kommentar schreiben.

Parken und Übernachten

Parken kannst du westlich und östlich am Spot. Allerdings bietet sich der westliche Parkplatz an, da er größer ist und nicht direkt neben dem Campingplatz, falls du übernachten möchtest. Du stehst dann oben auf dem Parkplatz und überblickt den kompletten Spot.

Bezüglich übernachten ist es im April, Mai und Oktober kein Problem auch mal ein, zwei Nächte auf dem Parkplatz zu stehen. Wie überall solltest du das Campen nicht zu sehr übertreiben sondern sich eher am parken orientieren. 

Auf dem Parkplatz neben dem Campingplatz standen wir auch schon über Nacht. Es ist zwar offiziell nicht erlaubt, wird aber in der Nebensaison geduldet, wenn du es nicht übertreibst.

Der Campingplatz La Foce

Wenn du mal wieder einen Camping Service brauchst oder gerne die Annehmlichkeiten eines Campingplatzes genießt, stellst du dich am besten auf den Campingplatz La Foce. Er liegt direkt an der Lagune und bietet einen Bootshuttel auf die aussenliegende Sanddüne.

Der Platz ist sauber, hat neue Sanitäranlagen und ein gutes Restaurant mit leckeren Pizzen. Der Übernachtungspreis lag im Mai 2015 bei 19,- Euro komplett, was ein faires Angebot ist. So ist er nur zu empfehlen.

Meine Tipp

Der Spot ist verständlicherweise auch sehr bei den Einheimischen beliebt und kann daher auch mal voller sein, was sich aber zu den Abendstunden legt. Vorher tummeln sich meistens alle im westlichen Teil der Lagune und zeigen ihre Tricks, weil oft viele Zuschauer oben auf dem Parkplatz stehen. 

Wenn Du schon gut im Höhe fahren bist, dann fahr unbedingt die komplette Lagune ab. Es gibt viel zu entdecken und es ist einfach der Wahnsinn zwischen den kleinen Sandinseln umher zu cruisen.
Und notfalls kannst Du auch unten rausgehn oder gleich dort Parken.

Du solltest aber nicht über den roten Stich auf der Karte hinausfahren. Dort beginnt sozusagen der wildere Teil des Flusses und es gibt keine Ausstiegsmöglichkeiten mehr am Ufer.  

Ansonsten empfehle ich Dir den facettenreichen Kitespot in Valledoria auf Sardinien und wünsche Dir viele coole Kitestunden in der Lagune oder in der Welle, egal ob mit Twintip, Waveboard oder Hydrofoilboard.

Kitereiseguide: Kitesurfen auf Sardinien

Seit 2018 ist mein Kitereiseführer für Sardinien im Buchshop erhältlich. Es gibt eine Print und eBook Version. Dort findest du eine detailliertere Beschreibung von 25 Kitespots. Zusätzlich gibt es viele Tipps und Erfahrungen für den Aufenthalt auf der wunderbaren Insel Sardinien, nicht nur zum Kitesurfen.

Kitereiseguide: Kitesurfen auf Sardinien

Wenn du meine Kitespotbeschreibungen und Beiträge über Sardinien hilfreich findest und mich etwas unterstützen möchtest, dann kann ich dir mein Buch nur empfehlen. Details zum Inhalt findest du hier.

Valledoria
Wer schreibt hier?

Mein Name ist Sabrina und ich bin leidenschaftliche Kiterin. Ich berichte über coole Kitespots, lustige Erfahrungen und gebe Tipps rund ums Thema Kitesurfen und Kitefoilen. 

kiteprinzess | hydrofoilgirl | kreativjunky

Jetzt bist du gefragt

Warst Du schon in Valledoria Kiten? Was sagst du zum Kitesurfen auf Sardinien? Hast du Anregungen, Ergänzungen, Erlebnisse oder Tipps zum Thema? Ich freue mich auf deinen Kommentar.

Du fandest den Beitrag hilfreich oder unterhaltsam? Dann kannst du ihn gerne weiterempfehlen. Ich bin dir für diese Unterstützung dankbar!

Einfach weitersagen

Share on facebook
Share on pinterest
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Auch interessant?

So lernte ich das Fliegen

Am 22. Januar 2017 kamen wir nach zwei Wochen Kitefoiltraining aus Ägypten heim. Seit dem bin ich dem Hydrofoilboard verfallen und möchte nur noch fliegen. Beim Kitesurfen besteht oft die

Weiterlesen »

Kiten bei der Sandinsel in Grado

Am fast östlichen Ende des Mittelmeers kurz vor der Grenze zu Kroatien liegt die schöne italienische Ortschaft Grado, umringt von Wasser. Dort etwas die Küste entlang erstreckt sich eine wahre

Weiterlesen »

Unser Kitefoilcamp 2019

  • 5 Tage intensives Foiltraining von früh bis spät
  • eigenes Hydrofoil für jeden Schüler
  • TOP Trainingsgebiet in El Gouna, Ägypten, inkl. Servicepaket
  • lerne Ägypten jeden Tag auf eine neue Art kennen
  • 2 GIRLScamp und 2 SENIORcamp Termine
Bleib immer INformiert

Du möchtest immer die neuesten Kitereisentipps und Beiträge erhalten und kein Schnäppchen oder neuen News verpassen?

Melde dich gleich an!