Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Nach Kategorie Filtern
Camper
Kitefoilen
Kitespots
Reiseziele
Wissenswertes

Unser alter Herr

Es muss nicht immer ein T1 Kitemobil sein

Ein wundervoller VW T1 wird 1991 aus Platzgründen durch einen Fiat Ducato ersetzt und wird 2016 30 Jahre alt. Er hat schon viel durchgemacht und uns doch auch einigen Ärger bereitet. Doch er gehört halt zur Familie und geht durch die Generationen. 

Ihr fragt euch jetzt sicher, wie konnte man nur einen T1 aufgeben. Nun ja das hab ich mich damals als Kind auch gefragt, weil ich ihn echt gerne mochte. Aber er war mit der Zeit einfach zu klein für eine vierköpfige Familie mit Hund. Außerdem lebt er heute leider nicht mehr, aber unser Wohnnix steht noch gut da.

Mittlerweile ist unser alter Herr auch eine Art Kultsurfmobil. Es hat eine Geschichte und ist richtig schön Oldschool. Wenn ihr das auch findet und uns etwas unterstützen wollt, dann holt euch den alten Herrn, das Surfmobil auf euer Shirt.

Der Wohnbereich

Der alte Herr hat Platz für sechs Personen die im Alkoven und hinten auf der großen Rückbank ihren Schlafplatz finden. Tagsüber bietet der untere Schlafbereich umgeklappt eine schöne große Rundecke zum gemütlichen zusammensitzen

Neben der Sitzbank befindet sich die kleine Kochzeile mit zwei Gaskochstellen, einem Spülbecken, dem Kühlschrank und Staumöglichkeiten. Genau gegenüber ist die Nasszelle mit allem was man so braucht.

Es gibt gewisse alters Erscheinungen, wie das der Kühlschrank nicht mehr auf Gas läuft und das der Warmwasserboiler eigentlich noch nie funktioniert hat. 

Am Campingplatz ist dies kein Problem, weil man ja Strom hat und warmes Wasser. Wenn wir mal so stehen, dann gibt es eine Kühlbox, weil der Kühlschrank sonst unsere Stromreserven leer frist, die wir mit einer Solaranlage immer gut aufladen können.

An diesen Kleinigkeiten werden wir noch nach und nach arbeiten.

Das neue Kitemobil

Nach vielen Familienfahrten wurde der alte Herr seit 2014 zum Kitesurfmobil. So durfte er uns schon zweimal drei Wochen nach Sardinien begleiten und war unser ständiger Begleiter bei Kitetrips. Das Kitematerial hatten wir so immer gut verstaut dabei und griffbereit. 

Nach und nach wird er perfektioniert und an das Kiten angepasst. So gab es eine Dachbox und die Kites dürfen gemütlich nebeneinander auf der Bank sitzen.

30 Jahre Wohnmobil

2016 wird unser alter Herr 30 Jahre alt und dies möchten wir mit einem H-Kennzeichen krönen. Bis jetzt haben wir ihn äußerlich nicht immer top geputzt und doch etwas alt wirken lassen, um ungewünschten Besuch freizuhalten. Doch jetzt heißt es schön schrubben, aufpolieren und nach lakieren von außen. 

Zusätzlich haben wir bei unserer großen Heckscheibe einen unschönen langen Riss. Hier werden wir uns noch auf die Suche nach einen Ersatz machen. Also wenn ihr zufällig ein großes Wohnmobilfenster bei euch rumstehen habt, nur her damit 🙂

Im April werden wir „Operation H_Kennzeichen“ starten. Ich halte euch ihr auf dem laufenden wie es unserem alten Herrn so ergeht und wo wir unterwegs sind.

Seit dabei und vielleicht trifft man sich am ein oder anderen Kitespot…

Unsere Empfehlung

Kitesurfen auf Sardinien

Der 1. Kitereiseguide für Sardinien

Jetzt gibt es neben der im Buchhandel erhältlichen gedruckten Version auch eine SPEZIAL EDITION.

  • alle Seiten sind in Farbe
  • widerstandsfähige Fadenbindung
  • hochwertiges Papier
  • Bestellung direkt bei Sabrinita
  • Nur solange der Vorrat reicht

inkl. MwSt

Gerne schicke ich sie dir kostenlos, als Buchsendung zu.
Versand innerhalb Deutschland

Auch interessant?

Kiten am Campingplatz bei Grado

Wenn in der Hochsaison auch die Strände in Grado mit Sonnenanbetern besiedelt sind, dann gibt es im Campingplatz Tenuta Primero eine Garantie zum Kiten. Am östlichen Ende der Gradohalbinsel liegt

Weiterlesen »

Strandtag und Party

Zum Frühstück waren wir wieder in der Riders Lounge und ich holte mir auch so eine Ausleihhundemarke von Kitelife. Dann gingen die Jungs Kites testen und am Abend schauten wir

Weiterlesen »
Flug vs. Camper, vor- und Nachteile für das Kitesurfen

Flug vs. Camper

Oft stellt sich die Frage, wo fahren/fliegen wir zum Kitesurfen hin. Aber die eigentliche Frage sollte sein, will ich fliegen oder fahren. Im Januar 2017 waren wir für zwei Wochen

Weiterlesen »
Wer schreibt hier?

Mein Name ist Sabrina und ich bin leidenschaftliche Kiterin. Ich berichte über coole Kitespots, lustige Erfahrungen und gebe Tipps rund ums Thema Kitesurfen und Kitefoilen. 

kiteprinzess | hydrofoilgirl | kreativjunky

Jetzt bist du gefragt

Hast du auch einen Camper, Bus oder Wohnwagen? Oder bist du lieber im Appartement oder Hotel unterwegs? Hast du Anregungen, Ergänzungen, Erlebnisse oder Tipps zum Thema? Ich freue mich auf deinen Kommentar.

Du fandest den Beitrag hilfreich oder unterhaltsam? Dann kannst du ihn gerne weiterempfehlen. Ich bin dir für diese Unterstützung dankbar!

Einfach weitersagen

Share on facebook
Share on pinterest
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email

Mehr zum Thema

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Unser Kitefoilcamp 2019

  • 5 Tage intensives Foiltraining von früh bis spät
  • eigenes Hydrofoil für jeden Schüler
  • TOP Trainingsgebiet in El Gouna, Ägypten, inkl. Servicepaket
  • lerne Ägypten jeden Tag auf eine neue Art kennen
  • 2 GIRLScamp und 2 SENIORcamp Termine
Bleib immer INformiert

Du möchtest immer die neuesten Kitereisentipps und Beiträge erhalten und kein Schnäppchen oder neuen News verpassen?

Melde dich gleich an!